zuwanderer in der stadt Zur Schader Stiftung
zur startseite kontaktdaten aufrufen impressum druckfreundliche seite aufrufen

logos, logopaket, gdw, dt. städtetag,

Praxisnetzwerk Zuwanderer in der Stadt


Umsetzungsorientierte Forschung in einem Netzwerk aus Wissenschaft und Praxis


Aktuelle Hinweise Das Deutsche Institut für Urbanistik (DIFU) führt am 12.+ 13. Mai 2011 in Berlin ein zweitägiges Seminar zur "Wohneigentumsbildung von Migranten" durch. Das Seminar dient der Information und Diskussion über den Stand des Umgangs der Kommunen mit der Wohneigentumsbildung von Migranten im Stadtquartier sowie einer Reflektion von Strategien, Instrumenten und Handlungsbedarf.Das Seminarangebot richtet sich bevorzugt an Dezernenten, Führungs- und Fachpersonal aus den zuständigen kommunalen Bereichen wie Wohnen, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Bauen, Integration, Soziales sowie für Ratsmitglieder und Vertreter/innen der Wohnungswirtschaft.

Das Programm des Seminars und die FOrmalia der Anmeldung können Sie hier als pdf herunterladen.

>> Download

Weitere Informationen und eine Online-Anmeldung finden Sie auf den Internetseiten des DIFUs

>> zur Veranstaltung auf der Internetseite des DIFU



Das Projekt Zuwanderer in der Stadt


Die sozialräumliche Integration von Zuwanderern in Deutschland stand im Mittelpunkt des Projekts „Zuwanderer in der Stadt“, das die Verbundpartner Schader-Stiftung, Deutscher Städtetag (DST), GdW
Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunter- nehmen (GdW), Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) und Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung GmbH an der Ruhr-Universität Bochum (InWIS) ab Januar 2004 gemeinsam durchführten.

Hauptphase abgeschlossen Nach dem bundesweit beachteten Kongress „Zuwanderer in der Stadt - Perspektiven sozialräumlicher Integration“ am 28./29. September 2006 in Nürnberg wurde das Projekt mit der Publikation „Handlungsfeld: Stadträumliche Integrationspolitik“ Ende März 2007 abgeschlossen.


Weiterführung des Praxisnetzwerks


Auf Wunsch der an dem Projekt beteiligten Städte organisiert die Schader-Stiftung über die Projektlaufzeit hinaus Workshops und Kommunikationsangebote zu integrationspolitischen Themestellungen auf kommunaler Ebene wie z.B. Integrations- monitoring, Interkulturelle Öffnung der Verwaltung oder Partizipation.

Alle Angebote sind kostenfrei Die Verbundpartner des Projekts wollen in ihrer Vernetzungsarbeit innovative Wege beschreiten. Neben einer Datenbank, die Gute-Praxis-Beispiele aus der kommunalen Integrationsarbeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen soll, wurde eine Internetforum in Gestalt eines "social networks" geschaffen.

Werden Sie Teil des Praxisnetzwerks! Beide Bausteine sind auf Interaktion ausgelegt und miteinander verbunden. Sie können Ihre vorbildlichen Integrationsmaßnahmen in der Gute-Praxis-Datenbank über ein Formular veröffentlichen und Sich im Forum darüber austauschen. In diesem Netzwerk sollen sich Akteure aus verschiedensten Bereichen (Wissenschaft, Kommunalverwaltung, Praktiker, aktive Bürger...) vernetzen, die am gleichen Thema arbeiten. So kommen verschiedene Erfahrungswelten und Perspektiven zusammen, die eine Diskussion ermöglichen, die den komplexen Herausforderungen einer nachhaltigen kommunalen Integrationsarbeit gerecht werden kann.


>> Zum Forum Praxisnetzwerk

>> Zu den Dokumentationen der Workshops

>> Zu den Gute-Praxis-Beispielen

>> Zum Archiv des Projekts Zuwanderer in der Stadt


© 2001 - 2011 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 25.02.2011