zuwanderer in der stadt Zur Schader Stiftung
zur startseite kontaktdaten aufrufen impressum druckfreundliche seite aufrufen

logos, logopaket, gdw, dt. städtetag,

Essen

Im Zentrum des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen liegend zählt Essen zu den größten Städten Deutschlands. Das Wirtschaftsprofil der Stadt wandelte sich von einem traditionellem Zentrum der Montanindustrie zu dem heutigen modernen Dienstleistungsstandort. Essen wurde zur Europäischen Kulturhauptstadt 2010 benannt.


Informationen zur Stadt

Bevölkerung Essen hat knapp 583.000 Einwohnern, dabei verlor die Stadt seit 1992 6% ihrer Bevölkerung, unter anderem durch Wanderungsverluste in benachbarte Städte. Mit 10% hat Essen für eine Großstadt einen relativ niedrigen Ausländeranteil.

Integrationspolitik Konzept für die interkulturelle Arbeit:
wurde 1999 vom Stadrat beschlossen, strebt interkulturelle Orientierung der Verwaltung an, Partizipation von Migranten, zweisprachige Mitarbeiter in Verwaltung, dafür zuständig ist das Dezernat für Soziales und Jugend, operative Arbeit durch die RAA/Büro für interkulturelle Arbeit


Informationen zu den Projektgebieten der Stadt

Altendorf

Gebietsprofil Innenstadtrand, gemischte Baustruktur, überwiegend Nachkriegsbau

Probleme Insbesondere bei Migranten hohe Arbeitslosigkeit, viele sozial schwache deutsche Haushalte, Lage bei libanesisch-stämmigen Haushalten besonders problematisch, starke Abgrenzung der Bevölkerungsgruppen, Nutzungskonflikte, wenig Grün, schlechtes Image

Potenziale Türkisch-stämmige Bewohner leben gerne im Gebiet, aktive Zuwanderer-Organisationen (Moschee-Verein, islamische Elterninitiative), binationales Konfliktmanagement (weitere Finanzierung unklar)

Bergmannsfeld

Gebietsprofil Großsiedlung am östlichen Stadtrand, 4-6-geschossige Blockbauweise der 60/70er Jahre

Probleme Hohe Fluktuation, zu hohe Mieten für Mieter ohne Wohnberechtigungsschein, einseitige Belegung, geringe Aufenthaltsqualität des Wohnumfeldes, 40% der Kinder unter 18 Jahren erhalten Sozialhilfe

Potenziale Gute Vernetzung der Akteure, hohes Bildungsniveau der russland-deutschen Zuwanderer, Forum Russlanddeutscher in Essen e.V., Bürgerhaus und Stadtteilbüro - Beratungsangebote und Sprachförderung, runder Tisch der sozialen Dienste


Projekte aus der Stadt Essen

 
 
© 2001 - 2010 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 07.03.2008